Phosphorrückgewinnung-LEACHPHOS©

Phosphor ist eine sekundäre Ressource im kommunalen Klärschlamm. Eine Gewinnung (Urban Mining) auf nasschemischem Weg aus der Klärschlammasche der thermischen Klärschlammverwertung (Monoverbrennung) in Anlehnung an das Fluwa-Verfahren hat BSH in Zusammenarbeit mit ZAR, AWEL in einer Demo-Anlage (EWB Bern) verifiziert. Der BSH-Leachphos©-Prozess besteht aus:

 

  • Nasschemischer Extraktion mit verdünnter Mineralsäure
  • Gezielter Schwermetallabtrennung durch reduktive Ausfällung
  • Gezielter Fällung des Phosphor-Produktes bei idealen pH-Werten
  • Verwertung des KSA-Filterkuchens

 

Es wurden mit der Demo-Anlage rund 5 Tonnen Phosphor produziert. Die damit gemachten Feldversuche bestätigten die Düngewirksamkeit des LEACHPHOS©-Produktes. Anstelle eines Einsatzes des Phosphors als Dünger wäre eine Herstellung von Phosphorsäure ebenfalls machbar.

 

Zur Zeit werden verschiedene technische und kommerzielle Abklärungen unter der Leitung des ZAR gemacht.

 

Bei Fragen nehmen Sie mit unserer Ansprechperson Kontakt auf:

Persönlicher Kontakt

André Schöpf

dipl. Chem. Ing. ETH
Abwicklung / Verfahren

Telefon +41 41 925 70 27

Mail andre.schoepf@bsh.ch